mutmacher

Geschichten, Gedichte, Anregungen. Alles, was uns begegnet, was uns die Pesepektive wechseln lässt, Mut macht, Dinge neu zu denken … zu fühlen …

Wir nennen bei allem, was wir hier veröffentlichen die Quellen. Es hat uns geholfen und wir wollen es den Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten. Wir bitten selbige innständig, Zitate, die hier zu finden sind nicht kommerziell zu nutzen. Wenn wir trotz Quellennachweis, Rechte der Autoren, Verlage, anderer Webseiten oder Persönlichkeitsrechte verletzen sollten, lassen Sie es uns bitte wissen und wir entfernen den Inhalt umgehend.

veröffentlicht im Darmstädter Echo/Mai 2019 – hier gibt es den ganzen Artikel zu lesen!

Was der Augenblick geboren, schlang der Augenblick hinab! Aber ewig bleibt es unverloren, was das Herz dem Herzen gab. (Adalbert Stifter)

das Märchen von der traurigen Traurigkeit

Kinder werden verliehen, zuerkannt, zugeteilt oder gewährt für eine unbestimmte Zeit, über deren Länge wir nicht entscheiden. Es gibt keine Garantie, dass man körperlich ganz gesunde Kinder bekommt oder daß sie einen überleben werden. (…)um keinen Preis der Welt hätten wir sie missen mögen. Wirklich traurig wäre es gewesen, wenn diese Kinder niemals existiert hätten.

aus: Guten Morgen, lieber Tag! von Erma Bombeck

zum Vergrößern anklicken!

Danke, lieber Papa und Opa!  

Impressionen und  Zuspruch aus einer ganz anderen Perspektive.  Ein großes Dankeschön an  Nina Herzberg!

Wunderwesen

aus: Schmallert, Innere und äußere Landschaftslyrik von Torsten Schäfer.

aus ENGEL, ENGEL, ENGEL von Andy Warhol – Verlag Weingarten

zum Vergrößern anklicken!

Zitat aus dem Buch – Ich wohne bald im Zeitlosraum von Sabine Rachl – erschienen im Patmos Verlag

Herznabelschnüre!

Vielen Dank an die Autorin der Geschichte – Frau Melanie Garanin. Diese berührende und mutmachende Geschichte erreichte uns um die Weihnachtszeit 2016. Sie war in einem Kalender veröffentlicht.

Lieben ohne Angst